Spandau präsentiert sich erneut unter Wert

Im zweiten Spiel in der laufenden Champions League Saison gelingt es den Berlinern nicht den ersten Sieg und die damit verbundenen 3 Punkt mit nach Berlin zu nehmen.

Die Kroaten zeigten sich nicht übermächtig, machten im Verlauf des Spiels aber weniger Fehler als die Berliner. Im ersten Viertel konnte Spandau drei hochkarätige Chancen nicht in Tore umwandeln und auch im dritten Viertel waren einige schlechte Pässe und unnötige Ballverluste Grund für die verlorenen Perioden von jeweils 1:3 Toren.
Statistisch gesehen war das Team von Petar Kovacevic mit einer 75% Überzahlausnutzung und 71% Unterzahlabwehr der Sieger des Spiels.

Die Spandauer sind nun mit 2 Niederlagen in 2 Spielen in der Champions League alles andere als gut in die Saison gestartet. Es bedarf einer deutlichen Steigerung, um in der nächsten schweren Spielen, nächste Woche im Kampf um den Deutschen Supercup und im nächsten CL-Spiel gegen Olympiacos Piräus (21.11.) zu punkten.

Die Vergangenheit muss abgehakt werden, der Kopf muss frei werden für neue Taten. Nur so finden wir unseren Rhythmus, der uns zu unserer wirklichen Leistungsfähigkeit führt, so Petar Kovacevic nach dem Spiel.

Quelle Peter Röhle/Wasserfreunde Spandau 04

Champions League 2018/2019
Spiel 2 in Zagreb
03. November 2018
Mladost Zagreb – Wasserfreunde Spandau 04
9:7 (3:1,2:2,3:1,1:3)
Torschützen:
M. Stamm 3, N. Dedovic 2,
L. Gielen, M. Cuk 1,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.