Ulli Wegner wird 80

Das ist eine stolze Zahl! Die Redaktion gratuliert und wünscht alles Gute und viel Gesundheit. Seinen 80. Geburtstag kann er leider jetzt nicht so richtig feiern. Er laboriert an den Folgen eines Oberschenkelhalsbruchs und kann zurzeit nur mit Krücken gehen. Ulli, das wird wieder, so wie Du einst Deinen Boxern das Kämpfen beigebracht hast, wirst Du das selbst auch schaffen.

Der gebürtige Stettiner war einst selbst Boxer, feierte aber seine Erfolge vor allem als Trainer. Zu nennen sind hier Sven Ottke, Markus Beyer, Arthur Abraham, Marco Huck und Yoan Pablo Hernandez, die er zu Weltmeistern gemacht hat. Neben den WM-Titeln sind das Bundesverdienstkreuz am Band, die Goldene Henne, die Ehrenbürgerschaft von Gera und sein Name an der Sporthalle Usedom der Lohn für seine Arbeit. Mein Leben in 13 Runden heißt seine Biografie, die er zusammen mit Andreas Lorenz geschrieben hat. Ein Leben, mit dem er nach eigener Aussage zufrieden ist.

Hans-Peter Becker

Boxtrainer Werner Papke veröffentlicht seine Biographie

Der inzwischen 82 Jahre alte ehemalige Boxtrainer Werner Papke hat ein Buch herausgebracht (für 14,99 € im Verlag Bernd Zikeli, ISBN 978-3-00-044335-0 zu erwerben). Er schreibt über die Beweggründe: „Ich versuche in diesem Werk aufzuklären und die bloßzustellen, die mich vernichten wollten“. Seine Bilanz: Er hat 3 Weltmeister, 25 Europameister und 75 Deutsche und Internationale Meister geformt. Und er wurde als 67jähriger wegen sexuellen Missbrauchs Jugendlicher verurteilt. In dem Zusammenhang fällt immer wieder der Name Michel Trabant. „Ich bin unschuldig“, Werner Papke spricht von „Verschwörung, Intrigen und Verleumdungen“  von ehemals sechs Nachwuchsboxern, von denen drei ihre Anschuldigungen zurückgenommen und sich nach Papkes Aussagen bei ihm entschuldigt haben.

„Werner Papke, Jahrgang 31, blickt in dieser Autobiographie auf sein bewegtes Leben zurück. Von der Kindheit im Dritten Reich, der Ausbildung in der Eliteschule Napola, der Fronterfahrung als Jugendlicher, der Zeit in der Gladow-Bande und der anschließenden 10-jährigen Haftstrafe. Von den ersten Erfolgen als Berufsboxer und später als gefeierter Boxtrainer, aber auch von Intrigen, Missgunst, Neid und falschen Anschuldigungen, die in einem langwierigen Prozess und einem Fehlurteil gegen ihn endeten. Spannend erzählt, auf den Punkt gebracht und ohne viele Schnörkel fesselt dieses Buch den Leser von der ersten bis zur letzten Seite. Erschreckend schonungslos macht er u.a. auch seine Impotenz öffentlich und kündigt einen zweiten Band, die Fortsetzung in Details seines Kampfes auf Rehabilitation an.

Christian Zschiedrich