Bayern siegen auch in Berlin

ALBA Berlin hatte sich zum zweiten Best-of-five-Final-Spiel sehr viel vorgenommen, um die 70:74 Auftaktniederlage in München nun in heimischen Gefilden der Mercedes Benz Arena auszugleichen. Demzufolge startete das Team von Trainer Aito Garcia Reneses konzentriert entschlossen. Nach zweieinhalb Minuten lagen die Albatrosse 7:0 vorne, nach knapp neun Minuten stand es 23:12. Bis Halbzeit aber kamen die Bayern bis auf einen Punkt auf 46:45 ran.

Und der Titelverteidiger aus Bayern ist mit einer höheren Intensität im zweiten Viertel aus der Kabine gekommen. Vor allem Center Booker glänzte bei den Gästen. Erfolgreichste Werfer der Bayern waren Devin Booker (16 Punkte) und Derrick Williams (12). Für die Albatrosse, die in dieser Saison zum dritten Mal in einem Finale zu scheitern drohen, trafen Franz Wagner und Rokas Giedraitis (beide 14) am sichersten.

Wie in den Jahren zuvor heißt es nun 2:0 in der Serie für die aktuell von Dejan Radonjic gecoachten Bayern, Endstand in Spiel 2 82:77. Die Aufholjagd der Berliner in der Endphase war zwar imponierend und machte die Begegnung noch einmal – darunter ein Dreier des 18 Jahre alten Wagners zwölf Sekunden vor dem Ende – richtig spannend. Die Münchener haben die beserre Ausgangsposition, den Titel 2019 zu erringen. Ein Sieg fehlt noch, der am Sonntag, 23.06. ab 18.00 Uhr, in eigener Halle den fünften Meistertitel der Vereinsgeschichte bescheren könnte.

Christian Zschiedrich

Veröffentlicht von

Christian Zschiedrich

Er kann von sich mit Fug und Recht behaupten, immer ein Leben für und durch den Sport geführt zu haben. Er spielte Fußball, nicht mal untalentiert, brachte es dabei zu einigen Ehren, studierte Sport in Leipzig, arbeitete als Sportlehrer und trainierte Fußballmannschaften. Zwischendurch erwarb er beim DFB seine Trainerlizenz. Nach und nach entdeckte er dabei sein Herz für den Sportjournalismus, schrieb Artikel für verschiedene Zeitungen und hob in Berlin eine eigene Sportsendung im Lokal-TV aus der Taufe. Über 2.000 Sendungen wurden unter seiner Leitung produziert. An`s Aufhören verschwendet er keinen Gedanken, schließlich bietet das Internet viele neue Möglichkeiten.

Kommentar verfassen