FC Hertha 03 von der Spitze verdrängt, Blau-Weiß 90 gibt auf

Nach dem 12. Spieltag freuten sich die Zehlendorfer, siegten über TuS Makkabi im Mommsenstadion mit 2:1 und kletterten mit 28 Punkten und 30:9 Toren an die Spitze der Tabelle der NOFV Oberliga Nord. Doch die Spitzenposition mussten sie am 13. Spieltag nach dem 1:1 Unentschieden im Heimspiel gegen MSV Neuruppin (6. mit 19 Punkten) wieder hergeben. Der Rostocker FC gewann bei Blau-Weiß 90 deutlich mit 4:0 und steht mit 31 Punkten nun ganz oben, während Hertha 03 aufgrund des schlechteren Torverhältnisses, punktgleich mit Hansa Rostock II, auf Platz 3 abrutschte. Jetzt kommt zum nächsten Spieltag, dem 14, am Samstag, 26.11., 13:30 Uhr, eine weitere schwere Aufgabe auswärts beim 1. FC Frankfurt (6., 17 Punkte).

Erfolgreich dagegen ist plötzlich SV Tasmania, 5:1 Sieger über die TSG Neustrelitz und 3:2 Sieger im Berlin-Derby gegen Eintracht Mahlsdorf (8. und 17 Punkte). Tasmania steht dennoch auf einem Abstiegsrang (16., 11 Punkte), vier Mannschaften müssen direkt absteigen. Momentan auf Platz 16 ist Optik Rathenow, Platz 17 belegt der MSV Pampow, die Rote Laterne, abgeschlagen auf Platz 18, die Mannschaft Mecklenburg Schwerin. Die Niederlage, 0:4 gegen den Rostocker FC, könnte sich im Lager von Blau-Weiß 90 (5., 23 Punkte) mit dem ungewöhnlichen Vorhaben von Blau-Weiß-Boss Michael Meister erklären. Spieler und Trainer waren in der vergangenen Woche informiert worden, dass der Chef Michael Meister plant, in der kommenden Saison in der Berlin-Liga anzutreten. Das fuhr wohl den Aktiven gewaltig in die Beine. Ein Rückzug soll zudem von der Kooperation mit Tasmania erfolgen. Jugendförderung, NOFV-Auflagen, Stadioninfrastruktur und bessere Chancen im überregionalen Fußball vereinen wohl die Liga-Rivalen.

Das hat zur Folge: Die sportlich gewiss erfolgreiche Oberliga-Mannschaft von Blau-Weiß 90 ist der erklärte Absteiger Nr.1., mitten ins Herz auch der Anhängerschaft. Welch ein Paukenschlag!

Am Mittwoch, 16.11., 19.00 Uhr, wird die am 12. Spieltag ausgefallene Partie zwischen CFC Hertha 06 und dem SC Staaken nachgeholt. Staaken vordem Rang 11, verlor das Berlin-Derby bei CFC Hertha 06, dem Tabellen-Siebenten (18 Punkte), muss das Heimspiel gewinnen, rangiert aktuell auf Platz 13, punktgleich mit Dynamo Schwerin (14.). Die Ränge 13 und 14 sind Relegationsplätze. Am Sonntag, dem 27.11., 14.00 Uhr, heißt es am 14. Spieltag SC Staaken – Blau-Weiß 90. Man darf gespannt sein, welche Entwicklung die Vereine in der NOFV Oberliga Nord nehmen.

Christian Zschiedrich

Veröffentlicht von

Christian Zschiedrich

Er kann von sich mit Fug und Recht behaupten, immer ein Leben für und durch den Sport geführt zu haben. Er spielte Fußball, nicht mal untalentiert, brachte es dabei zu einigen Ehren, studierte Sport in Leipzig, arbeitete als Sportlehrer und trainierte Fußballmannschaften. Zwischendurch erwarb er beim DFB seine Trainerlizenz. Nach und nach entdeckte er dabei sein Herz für den Sportjournalismus, schrieb Artikel für verschiedene Zeitungen und hob in Berlin eine eigene Sportsendung im Lokal-TV aus der Taufe. Über 2.000 Sendungen wurden unter seiner Leitung produziert. An`s Aufhören verschwendet er keinen Gedanken, schließlich bietet das Internet viele neue Möglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.