Connect with us

Volleyball

BBSC Damen bestreiten letztes Saisonspiel gegen Stralsund

Volleyball 2. Bundesliga Damen: BBSC Berlin mit dem letzten Saisonspiel gegen Stralsund

Waren die BBSC-Damen am vergangenen Wochenende noch mit zwei Spielen am Wochenende Richtung Endspurt der Ligasaison unterwegs, folgt nunmehr das Saisonfinale mit dem Heimspiel am Samstag um 19:00 Uhr in der heimischen Hämmerlinghalle gegen die Wildcats Stralsund.

Den Damen vom Strelasund ist der am 6. Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen. In der letzten Saison hatten die Gäste noch den inoffiziellen Meistertitel errungen, doch erreichte das Team von Trainer André Thiel in der laufenden Saison nicht die Stabilität wie im Vorjahr. Viele Wildcats erhielten eine erstklassige Ausbildung in den Bundesstützpunkten. Eine der wichtigsten Spielerinnen des Teams ist Anne Krohn, die nach erfolgreichen Jahren in Hamburg 2016 nach Vorpommern zurückkehrte. Seit ihren ersten Einsätzen im Zweitligateam von Aurubis vor 14 Jahren wurde ihr immer wieder das Attribut der am meisten vollkommenen Zweitligaspielerin zuerkannt. Über die auch im Beachvolleyball sehr erfolgreiche Athletin (in den letzten Jahren zweimal 5. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Beachvolleyball!) laufen immer wieder die druckvollen Angriffe der Mannschaft von der Ostseeküste. Auf der Regieposition agiert Svenja Enning, die aus Münster Bundesligaerfahrung mitbrachte, sowie die frühere BBSC-Spielerin Lisa Senger.

Berlins Trainer Robert Hinz sieht sein Team am Sonntag überhaupt nicht in der Favoritenrolle: „Das Hinspiel haben wir an der Ostsee eindeutig verloren, wir haben die Angriffe von Anne Krohn überhaupt nicht in den Griff bekommen. Nach den nervenaufreibenden Wochen mit einer Vielzahl von Nachholspielen wollen wir im letzten Vergleich der Saison ohne Druck aufspielen, unseren Spaß am Volleyball auf das Feld bringen. Chancenlos sind wir nicht: Schaffen wir es, an unser Leistungsmaximum zu gehen, so ist die Überraschung möglich.“ In den letzten Ligaspielen hat sich das Berliner Team trotz der verletzungsbedingten Ausfälle gut geschlagen. Nach dem Saisonende wird der BBSC zwischen 7. und 9. Tabellenplatz einlaufen.

Der BBSC Berlin freut sich auf ein attraktives Spiel gegen eine der Mannschaften, zu der auch durchaus freundschaftliche private Kontakte bestehen. Mit dem sprichwörtlichen Mannschaftsgeist will das Team am Sonntag dem Publikum eine hochklassige und spannende Partie präsentieren. Erneut findet das Spiel ohne Zuschauer statt. Sporttotal überträgt wie schon bei den letzten Heimspielen den Vergleich in voller Länge und mit dem wie immer sachkundigen Kommentar.

Burkhard Kroll



Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Volleyball