Ante, das war nix – uneffektive Beschäftigung!

Zum Glück war es nur ein Test. Ergebnisse von Testspielen sind mit Beginn der Saison, DFB-Pokal und Meisterschaft dann Makulatur. Was ist für den Ernstfall zu erwarten? Im Erzgebirge machte sich Hertha ordentlich in die Hose. Das 1:4 war – trotz aller zu beachtenden Umstände – blamabel.

Die Jungs wollen sich beweisen und brauchen laut Ante Covic unbedingt Spielpraxis. Der Beginn: Smarsch – Klünter, Rekik, Baak, Bretschner – Skjelbred, M. Covic, Duda – Esswein, Köpke, Dilrosun.

Die Kommentare der Fachpresse: Aue, der Zweitligist, war die klar besser aufspielende Mannschaft – führte verdient zur Halbzeit 3:0. Die Treffer: 1:0 (27.) Testroet, 2:0 (41.) Nazarov, 3:0 (45.) Ciftci.

20 Hertha-Spieler kamen zum Einsatz, so gab es acht Wechsel zur Halbzeit: Kraft für Smarsch; Torunarigha für Klünter; Dardai für Duda; Plattenhardt für Skjelbred; Selke für Köpke; Leckie für Esswein; Stark für Rekik; Friede für Dilrosun

Der zweite Hieb spielte wenigstens in Halbzeit zwei Unentschieden. Selke erzielte in der 74. Minute den einzigen Treffer für den Bundesligisten zum zwischenzeitlichen 1:3. Aues Baumgart stellte in der 79. Minute den 4:1 Sieg für die Erzgebirgler sicher. Die Hertha Fans waren enttäuscht. Geht das schon wieder los? Nach vorne ging wirklich nicht viel und hinten…

Es war ein blamable Niederlage beim Zweitligisten. Naja, jetzt wissen die Trainingsweltmeister wie es unter Wettkampfbedingungen zugehen kann. Auf Ante Covic wartet eine ganze Menge Arbeit. Er war nach dem Spiel stinksauer.

Christian Zschiedrich

Veröffentlicht von

Christian Zschiedrich

Er kann von sich mit Fug und Recht behaupten, immer ein Leben für und durch den Sport geführt zu haben. Er spielte Fußball, nicht mal untalentiert, brachte es dabei zu einigen Ehren, studierte Sport in Leipzig, arbeitete als Sportlehrer und trainierte Fußballmannschaften. Zwischendurch erwarb er beim DFB seine Trainerlizenz. Nach und nach entdeckte er dabei sein Herz für den Sportjournalismus, schrieb Artikel für verschiedene Zeitungen und hob in Berlin eine eigene Sportsendung im Lokal-TV aus der Taufe. Über 2.000 Sendungen wurden unter seiner Leitung produziert. An`s Aufhören verschwendet er keinen Gedanken, schließlich bietet das Internet viele neue Möglichkeiten.

Kommentar verfassen