1. FC Union testet gegen Wolfsburg und behielt in Aue die weiße Weste

Es hing am seidenen Faden, die erste Niederlage in der Saisonvorbereitung drohte. Das Testspiel in Aue endete mit einem Unentschieden. Die erste Halbzeit ging an den Neu-Bundesligisten und die Zweite an den ehemaligen Liga-Kollegen. Es hatte sich eine beachtliche Anzahl von Anhängern der Rot-Weißen im Erzgebirgsstadion eingefunden. Fußballerisch bekamen sie nicht allzuviel geboten. Diese Testspiele sind eher was für Fachleute.

Für Erzgebirge Aue war es wohl eine gelungene Generalprobe vor dem Ligastart am 28.07. in Fürth. Sie blieben gegen den zweiten Berliner Bundesligisten unbesiegt. Der MDR und RBB übertrugen dieses Spiel sogar live, mal ehrlich, da hätte ein Live-Stream genügt.

In der ersten Halbzeit deutete sich an, was die Eisernen in der ersten Liga vorhaben. Viel Gegenpressing und mit langen Bällen das Mittelfeld überbrücken. Die Doppelsechs mit Neuzugang Christian Gentner und Grischa Prömel sah schon ganz gut aus. Neben einer stabilen Abwehr wird es in der kommenden Saison auf die Spieleröffnung aus dem defensiven Mittelfeld heraus ankommen. Die Eisernen werden nicht die Mannschaft sein, die viel Ballbesitz haben wird. Insofern wird die Effektivität nach Balleroberung eine große Rolle spielen.

Den Treffer für Union erzielte Anthony Ujah im Anschluss an einen Eckball in der 17. Minute. Der Ausgleich für Erzgebirgler fiel in der 85. Minute.

1. FC Union Berlin:
Gikiewicz – Trimmel (73. Dietz), Friedrich, Schlotterbeck, Lenz (60. Reichel) – Prömel (60. Schmiedebach), Gentner (46. Andrich) – Becker (46. Flecker), Ingvartsen (60. Gogia), Bülter (60. Mees) – Ujah (60. Polter)

FC Erzgebirge Aue:
Männel – Rizzuto (46. Kalig), Gonther, Kusic – Fandrich, Hochscheidt, Baumgart (46. Nazarov), Riese (69. Krüger), Wydra (36. Mihojevic) – Zulechner (69. Daferner), Testroet

Zuschauer: 3.743

Tore: Ujah (17.), Daferner (85.)

Der nächste Testgegner kommt aus der Bundesliga. Am 27.07.2019 messen sich die Eisernen mit dem VfL Wolfsburg. Da die sich Wölfe zu diesem Zeitpunkt noch im Trainingslager in Österreich befinden, wird die Partie im dortigen Maximarkt-Sportpark in Anif (bei Salzburg) ausgetragen. Der Anstoß der Partie erfolgt um 15:00 Uhr. 

Hans-Peter Becker

Kommentar verfassen