Dynamo kann doch siegen, TeBe und Staaken trennen sich Remis

In der Regionalliga Nordost bezwang der BFC Dynamo vor 404 Zuschauern am 22. Spieltag Budissa Bautzen mit 3:1 (2:0) und kletterte nach diesem Heimsieg auf Tabellenplatz 14. Die Tore erzielten: 1:0 (5.) Brandt, 2:0 (45.) P. Schulz, 3:0 (55.) Cepni und das 3:1 für Bautzen besorgte (83.) Treu. BFC Trainer Torsten Gütschow dazu: „Dynamo ist doch kein Abstiegskandidat“.

Zwei Unentschieden, von Altglienicke (1:1 in Halberstadt), jetzt Tabellenelfter, sowie vom BAK 07 (2:2 in Erfurt) im Spiel Zweiter gegen Vierter, sind recht ordentlich. Erfreulich, Viktorias 1:0-Sieg im Lokalderby gegen Hertha BSC II. Viktoria 89 ist jetzt Tabellenzehnter, bekanntlich wurden neun Punkte abgezogen. Das Goldene Tor erzielte in der 34. Minute vor 812 Zuschauern im Stadion Lichterfelde Scharkowski.  

Turbulent geht es zu in der NOFV-Oberliga Nord: Tabellenführer Lichtenberg 47 siegte im Heimspiel standesgemäß über den ehemaligen Regionalligisten TSG Neustrelitz mit 3:0. Bei nunmehr 43 Punkten ist das Torverhältnis von 46:7 beachtlich.

Beim Tabellenzweiten Tennis Borussia war der Rückrundenstart in Staaken nicht mit einem Tor gekrönt. Eher im Gegenteil, beim 0:0 verloren die Lilaweißen Neuzugang Bülbül in der 93. Minute nach einer Notbremse mit Rot. TeBe-Trainer Dennis Kutrieb lässt die Querelen im Verein nicht als Ausrede gelten. Da darf man gespannt sein, wie es weitergeht. Am Samstag, 2.3. empfängt TeBe Lok Stendal (14.) Ánpfiff 14.00 Uhr im Mommsenstadion. Lichtenberg 47 hat die etwas schwerere Aufgabe zu lösen, spielt zur selben Zeit in Rostock bei Hansa II, dem Tabellenfünften.

Aufsteiger Blau-Weiß 90, jetzt 10., holte mit dem 1:0 gegen FC Strausberg (7.) drei wichtige Punkte. Lopes de Oliveira erzielte in der 86. Minute den Siegtreffer über den Tabellensiebenten.

Hertha 03 Zehlendorf hat vor 187 Zuschauern „nur“ ein 1:1 gegen den Brandenburger SC Süd, dem Tabellenvorletzten, erzielt. Kleiner Trost, dafür verlängerte Markus Schatte seinen Trainervertrag. Besser machte es der namensvetter CFC Hertha 06, beim Tabellenletzten Malchower SV. Der Auswärtssieg erhöhte das Konto auf 28 Punkte, Tabellenplatz 6. Am Sonntag, 3.3. um 14.00 Uhr, ist das nächste Berlin-Derby fällig, Hertha 06 – Blau-Weiß 90, an der Sömmeringstraße.

Christian Zschiedrich   

Veröffentlicht von

Christian Zschiedrich

Er kann von sich mit Fug und Recht behaupten, immer ein Leben für und durch den Sport geführt zu haben. Er spielte Fußball, nicht mal untalentiert, brachte es dabei zu einigen Ehren, studierte Sport in Leipzig, arbeitete als Sportlehrer und trainierte Fußballmannschaften. Zwischendurch erwarb er beim DFB seine Trainerlizenz. Nach und nach entdeckte er dabei sein Herz für den Sportjournalismus, schrieb Artikel für verschiedene Zeitungen und hob in Berlin eine eigene Sportsendung im Lokal-TV aus der Taufe. Über 2.000 Sendungen wurden unter seiner Leitung produziert. An`s Aufhören verschwendet er keinen Gedanken, schließlich bietet das Internet viele neue Möglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.