1. FC Union – souverän in Halberstadt

So stellt sich das ein Trainer vor, mit Respekt und Konzentration die Aufgabe im Pokal bei einem vermeintlich Kleinen zu lösen. Die Liga-Kollegen aus Mainz und Augsburg hatten sich bereits zum Pokaldepp gemacht. Vielleicht das mahnende Beispiel, jedenfalls lösten die Eisernen ihre Aufgabe beim Regionalligisten Germania Halberstadt souverän. Die 3.000 mitgereisten Fans konnten am Ende einen 6:0 Auswärtssieg feiern.

Es dauerte eine Weile bis der Widerstand des Regionalligsten gebrochen. Zur Halbzeitpause führten die Eisernen, trotz spielerischer Überlegenheit, nur knapp mit 1:0. Der Bann war erst gebrochen, als in der 67. Minute Sebastian Andersson der zweiten Treffer für den Erstligisten markieren konnte. Es folgten noch vier weitere Tore.

Urs Fischer zeigte sich auf der Pressekonferenz nach der Partie zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft:
„Ich habe heute ein gutes Spiel meiner Mannschaft gesehen, was auch damit zu tun hatte, dass Halberstadt mitgespielt hat. In der ersten Halbzeit hat mir die Effizienz gefehlt, da hatten wir gute Möglichkeiten, unsere Führung auszubauen. In der zweiten Halbzeit hat das besser funktioniert, da haben wir das Maximum aus unseren Chancen herausgeholt. Es war ein gutes und wichtiges Spiel für uns, auch mit Hinblick auf den kommenden Sonntag“, so der Schweizer.

Der aktuell große Kader der Eisernen führt zu ungewöhnlichen Maßnahmen. Vor der Bundesligapremiere am kommenden Wochenende, spielen die Eisernen am Montag, 12.08. erneut gegen einen Regionalligisten.
In einem Testspiel gegen Lichtenberg 47 erhalten vorrangig die Akteure Spielpraxis, die in der Pokalpartie gegen Halberstadt nicht eingesetzt wurden.

DFB-Pokal 1. Runde VfB Germania Halberstadt – 1. FC Union Berlin

VfB Germania Halberstadt:
Sowade – Ambrosius, Pläschke, Schulze – Bretgeld, Twardzik, Messing (17. Korsch), Tchakoumi (55. Menke) – Blaser, Yilmaz (76. Januario)

1. FC Union Berlin:
Gikiewicz – Trimmel, Parensen, Schlotterbeck, Lenz – Gentner, Prömel – Becker (60. Mees), Ingvartsen, Bülter – Andersson (71. Ujah)

Schiedsrichter: Tobias Reichel, Asmir Osmanagic, Tobias Endriß, Tim Skorczyk

Zuschauer: 5.966

Tore: 0:1 Schlotterbeck (27.), 0:2 Andersson (65.), 0:3 Lenz (67.), 0:4 Mees (71.), 0:5 Andrich (76.), 0:6 Ujah (89.)

Hans-Peter Becker


Kommentar verfassen