NOFV Oberliga: Noch führt Tennis Borussia Berlin

Wie VSG Altglienicke in der Regionalliga führt in der NOFV Oberliga Nord ein Berliner Club „nur“ aufgrund des besseren Torverhältnisses. TeBe behauptete die Spitze mit einem 0:0 in Greifswald beim gefürchteten FC, derzeit Tabellenvierter, allerdings mit einem Spiel weniger in der noch zu begradigenden Tabelle. Besser als TeBe machte es auswärts Hertha 03 beim Torgelower FC Greif. Die Zehlendorfer fuhren auch in dieser Auswärtspartie die drei Punkte ein, gewannen 2:1. Damit zog Hertha 03 nach Punkten, je 32, mit den Charlottenburgern gleich. Bereits in der nächsten Partie wird die Herbstmeisterschaft entschieden. Im Moment trennen die Vereine auf Platz Eins bis Vier gerade mal zwei Punkte.

 Unten im Keller gibt es wieder Hoffnung für den zweiten Charlottenburger Verein. Das 5:1 gegen den SV Tasmania lässt aufhorchen.  Fünf Tore, das sind ja fast so viele wie bisher in der gesamten Saison, es waren bisher sieben. Trainer Murat Tik von Hertha 06 gelang mit seinem Team mehr als eein Achtungserfolg im Berliner Derby. Noch zieren die 06er mit acht Punkten das Tabellenende, doch die Mitkonkurrenten haben nur zwei Punkte mehr. Im Heimspiel am Sonntag, 8.12. 13.00 Uhr kann mit einem Sieg über Strausberg, dem Tabellendreizehnten, das rettende Ufer erreicht werden. Stendal und Brandenburg Süd (Tabellenvorletzter) spielen gegeneinander. Gefährdet mit nur 11 Punkten ist der  SV Tasmania, aktuell auf Rang 12. Tasmanias Trainer Tim Jauer  muss mit seinen Schützlingen nach Seelow, zu der weiter oben stehenden Victoria. Tasmania weiß von der Bedeutung des Spiels, zwei Tabellennachbarn treffen aufeinander. Nur nicht wieder so auskontern lassen und eigene Chancen besser verwerten.

Anstelle einer kompletten Vorschau auf den anstehenden 15. Spieltag (nur 16 Vereine) muss auf unschönen Vorkommnisse nach der Begegnung MSV Pampow – Victoria Seelow hingewiesen werden. Dem Berliner Schiedsrichter Denis Waegert wurde auf dem Weg in die Kabine von einem Zuschauer tätlich angegeriffen und dabei auf den Kopf geschlagen. Er ging zu Boden, konnte zum Glück selbst wieder aufstehen. Die Polizei und die medizinische Versorgung mussten wieder gerufen werden, ein unschönes Ereigniss.

Christian Zschiedrich

Blick in die NOFV Oberliga Nord

Tennis Borussia tadellos: 4:2-Sieg bei Tasmania, 5:0 gegen Strausberg, 4:2-Sieg bei Hansa Rostock II, neun Punkt, 13:4 Tore, Tabellenführer vor die punktgleiche TSG Neustrelitz. Und noch ein Club geht die Saison ganz anders an als im letzten Jahr: Der SC Staaken! Sechs Punkte nach dem 3. Spieltag und aktuell, sage und schreibe, ein  9:0 über Victoria Seelow. Das lässt aufhorchen. Nun kommt es bereits am Freitag, 30.08. im Mommsenstadion, 19.00 Uhr, zur hoch interessanten Partie Tennis Borussia – SC Staaken. TeBe hatte gegen Staaken schon immer Probleme, selbst in den Jahren, in der die Mannschaft von Jeffrey Seitz nicht so erfolgreich auftrumpfte.

Außerdem kommt es zum 4. Spieltag am Sonntag, 1. September 14.00 Uhr, in der Sömmeringstraße zum Match zwischen Schlusslicht Hertha 06 gegen Blau Weiß 90. Trainer Marco Gebhardt hat Personalsorgen und verlor 3:4 zu Hause gegen Neustrelitz, steht aber mit vier Punkten im Mittelfeld der Tabelle (8.). Dagegen ziert ein Berliner Verein, ein Charlottenburger Club mit 0 Punkten die Rote Laterne. Der Ausgang hat für beide Teams enorme Folgen. Insbesondere geht es bei Hertha 06 um die Wurst. Auch am 3. Spieltag wurde mit 1:2 beim Brandenburger SC Süd verloren. Der neue Trainer Turjalai Zazai steht nach der dritten Niederlage schon gewaltig unter Druck. Fragt sich, wie groß ist die Geduld  des 1. Vorsitzenden Ergün Cakir, wie gesagt, erst Blau-Weiß 90, dann auswärts bei Lok Stendal  und schließlich im Charlottenburger Derby gegen Tennis Borussia.

Hertha 03 Zehlendorf (6.) hat sich für diese Saison viel vorgenommen, verschenkte mit 0:1 gegen Tasmania drei Punkte an die Neuköllner, gewann aber 4:2 in Strausberg. Bin gespannt, ob das Himmel hoch jauchzend und zu Tode betrübt so weiter geht oder ob die Schützlinge von Markus Schatte zur Konstanz finden. Für Tasmania (12.) waren die drei Punkte in Zehlendorf schon wichtig, denn zu Hause wurde gegen den Greifswalder FC 1:2 verloren. Tas muss am Sonntag, 1. September zum MSV Pampow, während Hertha 03 um 14.00 Uhr im Ernst-Reuter-Stadion ein Heimspiel gegen Hansa Rostock II hat.   

Christian Zschiedrich

Nur Tennis Borussia und Lichtenberg 47 gewinnen

Der Tabellenführer Lichtenberg 47 siegt im Berlin-Derby in Zehlendorf 2:0 und TeBe beim FC Strausberg 2:1. Damit ist zunächst oben der Abstand von 49 zu 46 Punkten gewahrt und das wird sich am 21. Spieltag auch nicht ändern. Es sei denn, das Charlottenburger Derby am Freitag, 29.03. im Mommsenstadion Tennis Borussia – Hertha 06 (7.), bringt eine Überraschung.

Lichtenberg 47 gibt sich gegen den Tabellenelften Altlüdersdorf meiner Meinung nach keine Blöße. CFC Hertha 06 verlor in der Sömmeringstraße 0:2 gegen den 1.FC Lok Stendal. Eine Niederlage mit 0:2 kassierte auch Blau-Weiß 90 (9.) in Neustrelitz (6.) Ein achtbares Remis 1:1 schaffte der SC Staaken (13.) beim Torgelower FC Greif.

Christian Zschiedrich  

So rangieren die Berliner Vereine:

Lichtenberg 47  Tabellen1. / 49 Punkte

Tennis Borussia 2. / 46 Punkte

Hertha 03 Zehlendorf  5. / 36 Punkte

CFC Hertha 06 7. / 28 Punkte

Blau-Weiß 90 9. / 25 Punkte

SC Staaken Tabellen 13. / 19 Punkte

So geht es weiter:

29.03. Tennis Borussia – Hertha 06

30.03. Lichtenberg 47 – Altlüdersdorf

30.03. Anker Wismar – Hertha 03 Zehlendorf

31.03. SC Staaken – TSG Neustrelitz

31.03. Blau Weiß 90 – Hansa Rostock

Schaut, dieser SC Borsigwalde und Hürriyet-Burgund

Die 1. Hauptrunde im Berlin-Pokal, von der Oberliga bis ganz runter in allen Klassen, ein Mammut-Programm mit einigen Klassen übergreifenden Überraschungen. In 64 Begegnungen gab’s immerhin 5  Spiele mit zweistelligen Ergebnissen:

Arminia Tegel – VSG Altglienicke   0:14
1.FC Wilmersdorf – Lichtenberg 47   0:10
Charl. Wilmersdorf – BFC Dynamo   0:10
Berolina Mitte – Stern 1900   1:10
VSG Rahnsdorf – Hilalspor     2:12

6 Spiele von 64 wurden erst in der Verlängerung entschieden:
SD Croatia – Sparta Lichtenberg   3:5  n.V.
Meteor 06 – Spandauer Kickers   0:1  n.V.
SV Pfeffersport – FC Liria   1:2   n.V.
RBC Berlin – Grünauer BC 5:4   n.V.
SV Adler – SC Lankwitz   4:3  n. V.
Heinersdorf – Conc. Wittenau  1:1  n.V. 3:5 n.E.

Bezirksligist SC Borsigwalde warf Oberligist CFC Hertha 06 (3 Klassen höher) mit 1:0 aus dem Pokal-Wettbewerb. Übertroffen werden die Borsigwalder vom Hürriyet-Burgund aus der C-Klasse. Im Vergleich zu den 4 Klassen höheren Türkspor FK  aus der Landesliga gewann der C-Klassen-Vertreter mit 7:4.

Hertha 03 Zehlendorf schied gegen den SC Staaken (beide aus der Oberliga) mit 0:3 aus. Von den 18 Berlin-Ligisten überstanden 4 die 1.Runde nicht. Blau-Weiß 90 besiegt den TSV Rudow 2:1. SD Croatia musste gegen Sparta Lichtenberg in die Verlängerung und unterlag letztendlich 3:5. Ausgeschieden ist auch BSV Al-Dersimspor 0:3 gegen Stern Marienfelde und Spandau 06 warf mit 2:0 den Frohnauer SC raus. Soweit die Auffälligkeiten in 64. Pokalspielen.

Die 2.Runde wird am 20.September ausgelost. Jetzt geht es mit dem Ligabetrieb im Meisterschafts-Programm weiter. Achtung, der 7. Spieltag in der Regionalliga Nordost wird bereits am Mittwoch, 12. September ausgetragen.

In der Oberliga süpielt Tennis Borussia (5:1 Pokalsieger gegen FK Srbija) am Freitag, 14. September 19.30 Uhr, Mommsenstadion, gegen den FC Strausberg (verlustpunktfrei 4 Spiele, 4 Siege)und am Samstag, 15.September ab 13.30 Uhr, kommt es zum Berlin-Derby zwischen Lichtenberg 47 (1.) – Hertha 03 Zehlendorf (4.).

Christian Zschiedrich

Rathenow führt zwei Spiele vor Saisonende mit drei Punkten vor TeBe

Optik Rathenow schwächelte und dem Tabellenführer flatterten die Nerven im Heimspiel gegen den FC Strausberg (8.). Die Gäste führten sogar durch Caga Aslan (0:1, 30.) und Ademi (1:2, 66.) bis sieben Minuten vor Ultimo. Zu einem günstigen Zeitpunkt (43.) glückte Özcin kurz vor dem Wechsel der 1:1-Ausgleich. Dann dauerte es bis zur 83. Minute ehe Cüncyt Eral doch noch das 2:2 erzielte. Mit dem Remis bauten die Rathenower im Endspurt gegenüber Tennis Borussia sogar die Führung aus. Denn im Berlin-Derby zweier befreundeter Clubs, Hertha 03 – Tennis Borussia, gab‘s für die Charlottenburger Veilchen eine 0:2-Schlappe. Hertha Zehlendorf, im Laufe der Saison wie eine launische Diva mit vielen Höhen und Tiefen, behielt die drei Punkte gegen die aufstiegswilligen Borussen. Die Tore: 1:0 Timur  Gayret (25.), 2:0 Huke (80.). Trotz des Erfolges der 03er Trainer Alexander  Arsovic muss gehen, Markus Schatte, der einst die Gebrüder Boateng im Jugendbereich trainierte, übernimmt ab der kommenden Saison die 1.Mannschaft.

Das Ergebnis passt natürlich zur Freude von Optik Rathenow. Die imponierende Aufholjagd der Borussen, so fragt es sich, war sie umsonst? Für Hertha 03 ging es doch nur noch um die goldene Ananas. TeBe bleibt bei 69 Punkten, Rathenow hat 72 und die Zehlendorfer sind mit 57 Punkten Tabellenvierter. Unser Hinweis vor einer Woche, dass TeBe wohl das schwere Restprogramm hat, war wohl angebracht. Gefruchtet haben die Warnungen auch von Trainer Brdaric nicht. Positiv sind die Tabellenstände und der 3:0-Sieg über Schwerin von Lichtenberg 47 (3., 63 P.), und Aufsteiger SC Staaken. Für TeBe steht das nächste Charlottenburger Derby gegen Hertha 06 ins Haus; besser gesagt ins Mommsenstadion. Das ging schon einmal in die Hose. Die 06er konnten sich zum Glück schon bis heute auf Grund des besseren Torverhältnisses gegenüber Seelow vor dem Abstieg retten. In den beiden Sonntagspielen muss Hertha 06 (13.) in Rostock ran und der SC Staaken empfängt zu Hause den Tabellenletzten Brieselang. Nachtzrag: Hertha 06 spielt 1:1 in Rostock und Staaken gewinnt 6:2.

Nicht ausgeschlossen ist, dass erst am letzten Spieltag die Entscheidung über den Aufstieg fällt. Tennis Borussia spielt da in Staaken und Optik Rathenow hat ein Heimspiel gegen den Malchower SV. Ganz spannend wird es natürlich, wenn Optik Rathenow jetzt zuvor am vorletzten Spieltag in Schwerin verlieren und TeBe eben die Gunst der Stunde gegen Hertha 06 nutzen sollte.
Christian Zschiedrich

Hertha 03 Z.  – Tennis Borussia 2:0 (1:0)
Altlüdersdorf –  Vict. Seelow 4:0 (1:0)
Brandenb. Süd – SV Malchow 2:2 (0:1)
Lichtenberg 47 –  Schwerin 3:0 (2:0)
Optik Rathenow – Strausberg 2:2 (1:1)
H. Rostock II – Hertha 06   1:1 (So.), Hertha 06 (12.) 32 Punkte
SC Staaken – Brieselang     6:2 (So.),  SC Staaken (5.) 50 Punkte

Schaut her: Lichtenberg 47

Das Team von Trainer Uwe Lehmann ist Tabellenführer in der NOFV Oberliga Nord, mit 13:3 Toren, 15 Punkten nach dem 5.Spieltag. Immerhin zwei Punkte besser als die Mannen von Trainer Ingo Kahlisch. Optik Rathenow ist mit 13 Punkten Tabellenzweiter und muss am Sonntag in der Sömmeringstraße gegen Hertha 06 antreten. Aufsteiger SC Staaken  rangiert mit drei Punkten gefährdet unmittelbar über den Strich und muss am Sonntag zu Hause gegen Spitzenreiter Lichtenberg 47 ran. Im Berlin-Derby zwischen Lichtenberg 47 und CFC Hertha 06 blieben die drei Punkte gerade mal so ii der Howoge-Arena Hans Zoschke. 267 Zuschauer staunten nicht schlecht, als Hertha 06 in Minute 39 durch Erilgit in Führung ging. Fiegen nahm dann aber noch kurz vor Halbzeit das Herz in beide Hände und glich mit einem Gewaltschuss aus 20 m zum 1:1 aus. Es dauerte bis kurz vor Toresschluss als der eingewechselte Jahn(89.) per Kopfball auf Flanke von Gawe das Siegtor erzielte. Übrigens genau wie vor einer Woche in Zehlendorf. Da wurde auch 2:1 (89.) gewonnen. Das nennt man Last-Minute-Siege.

Und was machen aktuell die anderen Berliner? Hertha 03 verliert 1:4 in Rathenow, der SC Staaken verliert 0:2 bei Brandenburg Süd, nur Tennis Borussia holt einen Punkt beim Tabellensechsten in Torgelow. Nach dem Trainerwechsel standen mit Neu-Coach Brdaric 2 Spiele an. Gewonnen wurde keins, verloren aber auch nicht.0:0 in Rathenow und 1:1 gegen den Torgelower FC Greif. Hei´ßt: 5 Punkte in 5 Spielen = Tabellenzwölfter. Die Ziele sind ganz andere. Ab jetzt soll es richtig losgehen – mit der Neuverpflichtung von Mittelstürmer Manual Fischer (27). Er kann auf 78 Drittligaspiele verweisen und war zuletzt vereinslos. Am Freitag, 19.30 Uhr, könnte es gegen den 1.FC Frankfurt könnte es erstmals in einem Heimspiel klappen, sich dem heimischen Publikum zu präsentieren. Weshalb erstmals? Das Mommsenstadion wird modernisiert (Leichtathletik EM), deshalb die Auswärtsspiele. Hertha 03 empfängt am Samstag Greif Torgelow und wie bereits erwähnt, der SC Staaken Tabellenführer Lichtenberg 47 und Hertha 06 Optik Rathenow.

Berlin-Liga: Im Spitzenspiel trennten sich Blau-Weiß 90 – SD Croatia 1:1. Bedeutet: Blau-Weiß 90, das bessere Torverhältnis, führt mit 16 Punkten vor den punktgleichen Croaten (21:2 gegen 18:3). Der BFC Preussen holte sich die Auswärtspunkte und bezwang SV Tasmania 3:2. Sparta Lichtenberg schickte die Füchse Berlin 4:1 heim. Das Nord-Derby Füchse gegen den Nordberliner SC wird, wir bitten um Beachtung, am Freitag, 19.00 Uhr, auf dem Wackerplatz in dern Kienhorststraße ausgetragen.

Christian Zschiedrich