Gewaltpräventation: Verein KSV Reinickendorf „Ringen“

Das Familien- und Stadtteilzentrum Haus am See, Nähe Schäfersee, bietet seit Oktober 2018 in Kooperation mit dem Verein KSV Reinickendorf „Ringen“ an. Die sportliche Aktivität der Kinder soll zur Gewaltprävention im Kiez beitragen. Das Haus am See ist eine Einrichtung des Bezirksamtes Reinickendorf in Kooperation mit dem Träger Lebenswelt.

Die Stadtteilarbeit des Trägers Lebenswelt wird aus Mitteln des Senates für Arbeit Integration und Frauen gefördert.

Das Angebot zielt darauf ab, dem Bedürfnis nach Bewegung zu entsprechen. Die Kinder sollen beim Ringen einen Raum bekommen, in dem sie ihren natürlichen Bewegungsdrang spielerisch ausleben können. Sie lernen einen positiven Umgang sowohl mit eigener als auch fremder Kraft und Aggression.

Das Angebot findet jeden Montag von 16.45 Uhr bis 18.15 Uhr statt.  Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es wird besonderen Wert auf Respekt, Toleranz und Freundlichkeit gelegt. Im Vordergrund steht der Spaß.

Weitere Informationen: Ali Hariri, Tel.: 030/45024479. Veranstaltungsort: Familien- und Stadtteilzentrum Haus am See, Stargardtstr. 9, 13407 Berlin.

Quelle: Michael Hielscher, Presse Bezirksamt Reinickendorf

Kondition Nerds bei One Two Punch Teil I

Kondition Nerds bei One Two Punch – Theorie trifft Praxis / Richtig Trainieren, perfekt sein!

Wie versprochen pünktlich um 18.00 Uhr ist nun das Video online. Vitali und Max erklären in Theorie und Praxis wie das Training im Verbund zur Kondition richtig aufgebaut wird. Das ganz wird nicht so trocken sein wie es sich anhört. Schaut selbst im Video von den Jungs rein. Es wird sich lohnen.

Ringermädchen vom SV Luftfahrt in Schweden

Ringermädchen der SV Luftfahrt Foto: SV Luftfahrt

Ziel vom 11.08. bis 18.08.2014 war nicht die Hafenstadt Trelleborg, sondern das Trainingscamp in Hästveda. Ein herzlicher Empfang von Kayca, Ryno und Wilma vom HBG Wrestling-Team aus Helsingsborg. Eine absolute Wohlfühlatmosphäre von einem wunderschönen See nur fünf Minuten Fußweg vom Bungalow entfernt, eingebettet in eine unglaublich tolle Natur. Nur lobende Worte vom Trainingslager der Ringermädchen vom SV Luftfahrt in Schweden, berichtet von  Chris Kobilke und Franziska Horneburg. Einfach ein Erlebnis besonderer Art. Die erste Trainingseinheit fand im Freien statt. Auch die Leichtathletik kam nicht zu kurz: Es wurden Waldläufe, teilweise in Form von Staffelläufen, aber auch andere sportliche Aktivitäten durchgeführt. Der Schwerpunkt lag dabei stets auf Koordination, Ausdauer und auch Kraft-Training. Aber auch Yoga stand auf dem Programm. Es wurde also tatsächlich fleißig trainiert – zwei Trainingseinheiten an einem Tag standen auf dem Programm. Das Mattentraining fand in einer nahegelegenen Schulturnhalle direkt in Hästveda statt – ein Optimum an Trainingsmöglichkeiten mit dem Ziel der Festigung von Wettkampftechniken. „Dass die schwedischen Sportlerinnen uns einiges in Sachen Ringen voraus haben, wurde uns bei den Trainingswettkämpfen erneut bewusst“ und weiter „neben dem sportlichen Engagement ist dieses Trainingslager u.a. auch im zwischenmenschlichen Bereich hinsichtlich Teambuilding besonders hervorzuheben. Es wurde gemeinschaftlich getanzt, gespielt und gesungen… Ein voller Erfolg auf der ganzen Linie“ das einhellige Urteil.