Laufwettbewerb ParkRunning – Teilnahme rund um die Uhr möglich

ParkRunning – Hinter dieser neuen App steht ein Laufwettbewerb im Steinbergpark, an dem sich alle Sportbegeisterten Reinickendorfer und Reinickendorferinnen zu jedem beliebigen Zeitpunkt bis zum 11. November 2018 beteiligen können. Neben einem Preisgeld von 100 Euro winkt dem Sieger oder der Siegerin ein Wanderpokal. Sportbezirksstadtrat Tobias Dollase wirbt ausdrücklich für diese innovative Form Neue Lauf-App im Steinbergpark: Initiator Bezirksstadtrat Tobias Dollase.  des sportlichen Wettkampfes. „Es ist eine tolle Idee, einen Wettbewerb anzubieten, an dem man 24 Stunden und an sieben Tagen in der Woche teilnehmen kann. Keine Zeit ist deshalb kein Argument, nicht mitzumachen“, so Dollase. Das Bezirksamt stellt über das Grünflächenamt das Gelände für die Zeit des Wettbewerbs kostenfrei zur Verfügung.

Der Unterschied zu üblichen Lauf-Apps ist, dass die Strecke durch den Steinbergpark vorgegeben ist. Dadurch können die Zeiten verglichen werden und ein Ranking erstellt werden. Die Strecke ist fünf Kilometer lang. Startpunkt ist am Eingang an der Rosentreterpromenade.

Michael Hielscher

EM-Sportfest im Stadion Finsterwalder Straße

Stadion Finsterwalder Straße, Foto: Christian Zschiedrich

Im Rahmen der offiziellen Leichtathletik-Europameisterschaften findet am kommenden Samstag im Stadion Finsterwalder Straße ein EM-Sportfest statt. Wie Sportstadtrat Tobias Dollase (parteilos, für CDU) mitteilte, werden 100 Sportlerinnen und Sportler aus dem In- und Ausland erwartet. Die Schiedsrichter kommen aus Frankreich, es sind junge Kampfrichter, die bei den Europameisterschaften Erfahrungen sammeln sollen. Das EM-Sportfest beginnt in Anwesenheit von Stadtrat Dollase um 11.00 Uhr mit den Vorläufen im 100-Meter-Lauf. Gestartet wird später auch auf 400 und 800 Metern. Bis zum Nachmittag finden daneben Wettkämpfe im Weitsprung und Kugelstoßen statt. „Ich freue mich, dass der Berliner Leichtathletik-Verband und der SC Tegeler Forst als Veranstalter sich für das Stadion Finsterwalder Straße als Austragungsort entschieden hat. Das im vergangenen Jahr nach umfangreichen Renovierungs- und Erneuerungsarbeiten wieder eröffnete Stadion bietet ausgezeichnete Bedingungen“, so Dollase.

Michael Hielscher

Der Teltowkanal Halbmarathon: Im Gedenken an den Mauerfall

Start-Foto: Florian Zschiedrich

Dass Bewegung gesund ist, weiß inzwischen ein jeder und wenn man auf einer flachen Laufstrecke „nur“ ein Bein vor das andere setzen muss, ist das im Grunde eine besonders einfache Bewegung. Ein Schlauer trainiert ganz individuell die Ausdauer für Herz und Kreislauf. Zahlreiche Teilnahme von Jung und Alt, Groß und Klein, Hobby- und Profisportlern, Firmen- und Schulstaffeln von Politik, Wirtschaft und Sport beim Staffel-Halbmarathon, am Sonntag, 05.November, Start war ab 10.30 Uhr in Teltow (Potsdam Mittelmark) mit dem Ziel in Berlin-Zehlendorf. Dieser Wettbewerb wird auf einer flachen Strecke ausgetragen Das Teilnehmerfeld allein würdigt die historischen Bedeutung.  Die Läufer nahmen entweder die 7,1 km, 14,1 km und 21,1 km in Angriff.

Der Teltowkanal Halbmarathon ist ein von Florian Zschiedrich moderiertes, überregionales Laufevent und findet im Gedenken an den Mauerfall statt. Die Laufstrecke verläuft entlang des Mauerstreifens am Teltowkanal und verbindet so den Bezirk Steglitz-Zehlendorf mit der Stadt Teltow – eine symbolische Verbindung von Ost und West, von Berlin und Brandenburg. Wie eingangs erwähnt, eine persönlich unterstützende Gesundheitsmaßnahme dazu – politisch betrachtet – zur Freude über Einheit und den Fall der Mauer.

Christian Zschiedrich

Ergebnisse
über 7,1 km
siegte Moritz Gutschmidt (16) in 24:37 Minuten von der LG Süd Berlin. Schnellste Frau war Damais Gericke (39) vom Potsdamer Laufclub.
über 14,1 km
gewann Jonas Wienecke (Spandau) in 50:35 Minuten. Schnellste Frau war Teresa Ceczka 1:04:41 Stunden.